1. Tag 15.10.2022 Anreise

Wir fliegen nach Porto und fahren nach Sarria, wo wir unsere Wanderung beginnen.

 

2. Tag 16.10.2022 Von Sarria nach Portomarín

Unsere erste Etappe führt uns vorbei an Wiesen und durch Wälder zunächst zum

Kilometerstein 100, der Grenze zum Erhalt der Pilgerurkunde. Wir passieren stille

Täler und sanfte Anhöhen und überqueren den Stausee von Belesar über die Brücke

von Portomarín hin zum gleichnamigen Ort. Dort lädt die romanische Wehrkirche San

Nicolás zum Verweilen ein (ca. 21 km / ca. 6 Std.).

 

3. Tag 17.10.2022 Von Portomarín bis Palas de Rei

Wir durchqueren die farbenreiche Umgebung beim Aufstieg auf den Monte San

Antonio und erreichen Toxibó und Gonzar mit der Pfarrkirche Sta. Maria. Es geht

weiter durch Heidelandschaft und an den ersten Eukalyptusbäumen vorbei nach

Ventas de Narón und Ligonde. Schließlich gelangen wir nach dem kurzen Anstieg

zum Alto de Rosario zu unserem heutigen Etappenziel Palas de Rei (ca. 24 km / ca.

7,5 Std.).

 

4. Tag 18.10.2022 Von Palas de Rei nach Arzúa

Auf unserem Weg wandern wir durch mehrere Dörfer keltischen Ursprungs, bis wir

Leboreiro erreichen. Hier können wir in der Dorfkirche Santa María etwas verweilen.

Eine mittelalterliche Brücke führt uns anschließend über den gleichnamigen Fluss

von Furelos bis nach Melide. Hier haben wir die Gelegenheit, die Kirche Sta. Maria

mit ihren eindrucksvollen Fresken zu besuchen. Von dort geht es zur Jakobskirche

nach Boente und weiter ins malerische Ribadiso, wo wir den Fluss Iso überqueren

und schließlich in Arzúa ankommen (ca. 29 km / ca. 8 Std.).

 

5. Tag 19.10.2022 Von Arzúa nach Lavacolla

Reizvolle Hügellandschaften führen uns heute zunächst nach Calle, einem

charakteristischen galicischen Dorf. Wir pilgern durch kleine Ortschaften und

Eukalyptoswälder bis zu unserer letzten Station vor Santiago: Lavacolla (ca. 30 km /

ca. 8,5 Std.).

6. Tag 20.10.2022 Von Lavacolla nach Santiago de Compostela

Heute begeben wir uns auf die letzte Etappe, bevor wir das Apostelgrab in Santiago

de Compostela erreichen. Zunächst gelangen wir nach Lavacolla, in dessen

gleichnamigem Fluss sich der mittelalterliche Pilger von Sünden und Schmutz zu

reinigen pflegte. Vom Monte del Gozo, dem Berg der Freude, eröffnet sich uns der

Blick auf das langersehnte Santiago und die Türme seiner Kathedrale. Wir

durchschreiten die Altstadt und können die Compostela, unsere Pilgerurkunde,

entgegennehmen (ca. 11 km / ca. 2,5 Std.).

 

7. Tag 21.10.2022 Ein Tag in Santiago de Compostela

Vormittags erkunden wir im Rahmen einer Stadtführung die Altstadt von Santiago

mit ihren mittelalterlichen Gassen und besichtigen die imposante Kathedrale. Mittags

haben wir Gelegenheit zur Teilnahme an der feierlichen Pilgermesse. Anschließend

haben wir Zeit, die historische Altstadt von Santiago auf eigene Faust zu erkunden.

 

8. Tag 22.10.2022 Finisterre, das Ende der Welt

Heute geht es ans mystische Felsenkap Finisterre. Ab der Kirche Santa Maria das

Areas wandern wir zum Leuchtturm hinauf (ca. 3 km) und verweilen vor dem weiten

Ozean. Zurück im Fischerort genießen wir ein maritimes Mittagessen. Der

Sandstrand von Langosteira lädt hernach zum Seele baumeln ein, bevor wir, zurück

in Santiago, den Abend und unsere Reise ausklingen lassen.

 

9. Tag 23.10.2022 Rückreise

Wir machen uns auf den Weg zum Flughafen Porto, von wo aus wir die Heimreise

antreten.