Ziel der Aufbaumodule der Qualifizierungsreihe IJA

Die Qualifizierungsreihe trägt zur Umsetzung der Konzeption IJA bei. Gesamtziel der Konzeption IJA ist eine langfristige Etablierung und Stärkung der internationalen Jugendarbeit bei den dsj-Mitgliedsorganisationen (MOs). Die Stärkung soll sich über die MOs auf deren Untergliederungen (u.a. Vereine) auswirken. Um dies zu erreichen, sollen die MOs die ersten Ansprechpartner*innen für ihre Untergliederungen im Themenfeld IJA werden. Hierfür gilt es die Ansprechpartner*innen der MOs in einigen Bereichen der IJA zu qualifizieren, sodass sie diese Beratungsleistung für ihre jeweiligen Untergliederungen anbieten und durchführen können. Dafür soll die Qualifizierungsreihe IJA zu verschiedenen Themen der internationalen Jugendarbeit angeboten werden.

Ziel ist es also, durch gezielte Schulungsangebote, die MOs in die Lage zu versetzen, ihre Untergliederungen im Bereich IJA eigenständig zu beraten.

Die Aufbaumodule zur Qualifizierungsreihe beinhalten insgesamt 8 Module, die in jeweils 1,5 bis 2-stündigen Online-Terminen angeboten werden. Für einen umfassenden Überblick empfehlen wir die Teilnahme an der gesamten Veranstaltungsreihe. Eine Teilnahme an einzelnen Modulen der Qualifizierungsreihe kann je nach Interesse und Vorkenntnissen auch unabhängig voneinander erfolgen. Eine vorherige Teilnahme an den Basismodulen ist nicht zwingend erforderlich.

Termine

Modul 1:
Griechenland
Datum/Uhrzeit: 22.09.2022 / 14h bis ca. 16h
In diesem Modul erhaltet ihr Informationen zum Partnerland Griechenland. Ihr erfahrt z.B. wie die Sportstrukturen organisisert sind, wer mögliche Partnerorganisationen sein könnten, wie sich die Fördermöglichkeiten gestalten und welche landesspezifischen Besonderheiten es gibt.

Modul 2:
Polen
Datum/Uhrzeit: 20.10.2022 / 14h bis ca. 16h

In diesem Modul erhaltet ihr Informationen zum Partnerland Polen. Ihr erfahrt, z.B. wie die Sportstrukturen organisiert sind, wer mögliche Partnerorganisationen sein könnten, wie sich die Fördermöglichkeiten gestalten und welche landesspezifischen Besonderheiten es gibt.

Modul 3:
Japan
Datum/Uhrzeit: 11.11.2022 / 16h bis ca. 18h

In diesem Modul erhaltet ihr Informationen zum Partnerland Japan. Ihr erfahrt, z.B. wie die Sportstrukturen organisiert sind, wer mögliche Partnerorganisationen sein könnten, wie sich die Fördermöglichkeiten gestalten und welche landesspezifischen Besonderheiten es gibt.

Modul 4:
Israel
Datum/Uhrzeit: 15.12.2022 / 14h bis ca. 16h

In diesem Modul erhaltet ihr Informationen zum Partnerland Israel. Ihr erfahrt z.B. wie die Sportstrukturen organisiest sind, wer mögliche Partnerorganisationen sein könnten, wie sich die Fördermöglichkeiten gestalten und welche landesspezifischen Besonderheiten es gibt.

 

SAVE THE DATE
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung zu den Aufbaumodulen zunächst nur für die Module bis Dezember 2022 möglich. Für die Module ab 2023 erfolgt eine gesonderte Ausschreibung. Die Themen könnt ihr der folgenden Übersicht entnehmen.

 

Weitere Module in 2023

Prävention sexualisierte Gewalt (PSG) in der IJA

In diesem Modul wird es um Fragen zur Prävention von sexualisierter Belästigung und Gewalt in der IJA gehen. Ihr erhaltet Informationen zur Vorbereitung des deutschen Betreuungsteams für eventuelle Krisensituationen und praktische Tipps zur Sensibilisierung der Teilnehmenden. Außerdem werden wir einen Blick auf ein mögliches Schutzkonzept für internationale Jugendbegegnungen werfen.

Frankreich

In diesem Modul erhaltet ihr Informationen zur Zusammenarbeit mit dem Partnerland Frankreich. Ihr erfahrt z.B. wie die Sportstrukturen organisiert sind, wer mögliche Partnerorganisationen sein könnten, wie sich die Fördermöglichkeiten gestalten und welche landesspezifischen Besonderheiten es gibt.

 

Interkulturelle Kompetenz in der IJA

Was bedeutet eigentlich „interkulturell“ und wo braucht man „interkulturelle Kompetenz“ in der internationalen Jugendarbeit im Sport? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das Aufbaumodul Interkulturelle Kompetenz in der IJA.

Russland

In diesem Modul erhaltet ihr Informationen zur Zusammenarbeit mit dem Partnerland Russland. Ihr erfahrt z.B. wie die Sportstrukturen organisiert sind, wer mögliche Partnerorganisationen sein könnten, wie sich die Fördermöglichkeiten gestalten und welche landesspezifischen Besonderheiten es gibt. (Aufgrund des Krieges in der Ukraine sind aktuell alle Maßnahmen mit Russland ausgesetzt. Die Durchführung und Gestaltung dieses Aufbaumoduls hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Weitere Informationen folgen im Rahmen der Ausschreibung der Aufbaumodule 2023.)